Informationen rund um die Einschulung 2018

Wer wird eingeschult?
Wann muss das Kind angemeldet werden?

Im Mai des Vorjahres der Einschulung.

Wie erhalte ich Informationen zur Schule, Unterricht etc.?

Ein Informations-Abend findet im Frühjahr vor der Einschulung  statt. Die Einladung dazu erfolgt durch die Schule über die Kindergärten (Verteilung, Aushang).

Findet ein Gottesdienst statt?

In den Kirchen Pattensen und Salzhausen finden am Wochenende der Einschulung Gottesdienste statt. Bitte entnehmen Sie das genaue Datum und die Uhrzeit aus dem jeweiligen Kirchenblatt.

Was brauchen die Kinder im ersten Schuljahr an Büchern und Arbeitsmaterialien?

In Niedersachsen können Schulbücher gegen eine Leihgebühr ausgeliehen werden. In der ersten Klasse benötigen die Kinder aber ausschließlich Arbeitshefte und -bücher, also Verbrauchsmaterial, was von den Eltern angeschafft werden muss. Außerdem wird für Kopierkosten eine geringe Umlage pro Halbjahr durch die Klassenlehrer eingesammelt.

Wie viele Kinder kommen höchstens in eine Klasse?

Die höchstzulässige Schülerzahl liegt bei 26. Derzeit liegt die tatsächliche Schülerzahl aber meist bei 20-25 Kindern.

Was ist mit „Kann-Kindern“?

Die Schule spricht eine Empfehlung aus, ob die Einschulung sinnvoll ist (in Absprache mit dem Kindergarten und der Schulärztin). Nach kompetenter Beratung kann eine sinnvolle Entscheidung leichter getroffen werden.

Wie erfahre ich die Termine der Anmeldung?

Durch Aushang im Kindergarten und durch Bekanntmachung in der Zeitung (Frühjahr vor der Anmeldung).

Wann findet die Einschulung statt?

In der Regel am ersten Sonnabendvormittag nach Schuljahresbeginn.

Wer nimmt an der Einschulung teil?

Zu der Feierstunde sind Eltern, Geschwister und weitere Verwandte herzlich eingeladen.

Welche Hefte und Materialien werden genau benötigt?

Noch vor Einschulung erhalten die Eltern rechtzeitig eine ausführliche Materialliste per Brief.

Kommt das Kind mit der Freundin / dem Freund in eine Klasse?

Die Einteilung der Klassen wird von allen beteiligten Lehrerinnen nach Wohnort und unter Berücksichtigung pädagogischer Gesichtspunkte vorgenommen. Jede Klasse enthält Kinder aus mindestens zwei Dörfern, so dass Kinder mit mindestens 4-6 Kindern aus ihrem Dorf zusammenbleiben. Wir berücksichtigen bei der Aufteilung auch eine gleichmäßige Verteilung von Mädchen und Jungen. So können eventuell ungünstige Gruppierungen aus dem Kindergarten aufgelöst werden. Geschwister kommen normalerweise nicht in dieselbe Klasse, da ihre schulische Entwicklung so meistens besser verläuft.