Aktuelles aus dem Naturpark

Naturparkregion Lüneburger Heide e.V. feiert 18. Geburtstag. 

Sehr geehrte Freundinnen und Freunde des Naturparks,

unter dem Motto „Endlich volljährig“ lädt der Naturpark in diesem Jahr zu 18 Veranstaltungen ein. Einige davon laufen das ganze Jahr über, einige sind den Mitgliedern und Partner:innen gewidmet. Andere sind zum Mitmachen und für alle, wieder andere behandeln drängende Themen unserer Region. In jedem Fall möchten wir mit unseren Netzwerken und allen, die dazukommen möchten, feiern!

Erfahren Sie darum HIER mehr über ausgewählte Geburtstags-Events.

Naturpark – Ausflug des 2. Jahrgangs

Beim diesjährigen Naturpark – Ausflug erkundeten die Kinder der 2. Klassen zusammen mit Herrn Gumz den Wald hinter dem Schulgelände.

Zuerst haben wir unsere Sinne geschärft und an unserem ersten Standpunkt genau beobachtet und gehorcht. Herr Gumz hat etwas über die Kiefer erzählt und dass ihre Samen dazu dienen, dass neue Kiefern wachsen und dass Eichhörnchen gern diese Samen fressen.

Gehört haben wir das Rotkehlchen – Männchen, welches mit seinem Gesang ein Weibchen anlocken und gleichzeitig sein Revier abstecken will.

Dann haben wir in Gruppenarbeit viele Blätter von Pflanzen gesucht, ihre Namen bestimmt und etwas über die unterschiedlichen Blattformen erfahren.

Nun haben wir einen Rindenabdruck von einem Laubbaum und einer Kiefer gemacht. Im Wald hinter unserer Schule gibt es viele Kiefern, Birken und Traubenkirschen, da es hier eher sandigen Boden gibt und diese Arten hier gut wachsen können.

Danach haben wir gefrühstückt.

Nach dem Frühstück hat Herr Gumz ein großes Loch mit dem Spaten ausgehoben und uns die unterschiedlichen Bodenschichten im Wald gezeigt. Eine Schicht besteht im Wald aus zerfressenen Blättern, deswegen wird der Laubhaufen im Wald auch nie höher, da die alten Blätter von kleinsten Tieren zerfressen werden. Früher gab es hier Sanddünen, deswegen ist die tiefste Bodenschicht heller, gelber Sand. Jetzt haben wir gemeinsam auf Papptellern ein Bodenprofil aus Material gelegt.

Anschließend haben wir erforscht, welche Tiere in den unterschiedlichen Bodenschichten leben. Mit Becherlupen und Schaufeln haben wir den Waldboden untersucht, das hat sehr viel Spaß gemacht !

 

 

Motte will Meer – ein ökologisches Musiktheaterstück für Jahrgang 1 und 2

Mit Mülltrennung kennen sich die Mädchen und Jungen der Aue – Grund – Schule Garstedt nun aus. Was es für Folgen hat, Müll einfach in die Landschaft oder gar ins Meer zu werfen, lernten die Grundschüler des 1. und 2. Jahrganges jüngst bei einer Aufführung des Achja-Mülltheaters.

Im Rahmen des Themas „Müll“ im Sachunterricht wurde das Stück „Motte will Meer“ gezeigt, in welchem die junge Motte ihrem Vater, der Fischer ist und auf dem Meer nur noch Plastikflaschen, Mülltüten und Gummistiefel fängt, helfen will, das „Plastikmonster“ aufzuhalten. „Müllvermeidung ist ein bedeutsamer Beitrag zum Umweltschutz“, so die Botschaft der Schauspieler.

Es gab keine Minute, in der die 1. und 2. Klässler nicht voll dabei waren. Eine Stunde lang folgten sie gebannt dem kunterbunten Geschehen auf der Bühne, interagierten auf das Köstlichste mit den beiden großartigen Akteuren. Diese brachten mit viel Musik, Mitmachaufrufen und lustigen Dialogen Spaß in unsere Aula.

Das Theaterstück wurde von der Abfallwirtschaft des Landkreises Harburg organisiert und bringt Schülern die Themen Abfallvermeidung, Abfalltrennung und Recycling anschaulich näher.

Besonders praktische Unterrichtseinheiten faszinieren die Kinder, weswegen in den kommenden Wochen zusätzlich ein Fahrzeug der Abfallwirtschaft zu uns auf den Schulhof kommt. Vor dem Müllauto zu stehen, ist für die Kinder etwas ganz Tolles und ganz anders, als nur davon zu lesen.

Wir tun was… für Singvögel auf dem Schulgelände

 

Dank einer großzügigen Spende unseres Fördervereins konnten wir für das Schulgelände 2 Futtersäulen, einen Futtertisch und 5 Meisenknödelhalter kaufen.

Diese wurden durch die Schulgarten AG bestückt und ihr findet sie im Apfelgarten und im Teichgarten.

Futtertische können als Bodenfutterspender eingesetzt werden und bieten somit einen sehr leichten Zugang zum Futter, wovon zum Beispiel Rotkehlchen und Amseln profitieren, da diese bevorzugt am Boden fressen und sich mit hängenden Feedern schwertun.

Die Futtersäulen wurden so gestaltet, dass die Gartenvögel besonders bequem und sicher gefüttert werden können. Ebenfalls praktisch: das Belüftungssystem im Deckel. Damit wird einer Kondensation innerhalb der Futtersäule vorgebeugt, und das Futter bleibt länger frisch.

Dank der 3 Sitzringe können die Vögel in einer natürlichen Sitzhaltung (mit dem Kopf nach vorn) fressen. Der Abstand zwischen den Öffnungen gewährleistet, dass die Vögel ausreichend voneinander entfernt sitzen, wodurch sie mehr Ruhe haben beim Fressen.

Mit den 5 Metall-Körbchen können wir perfekt große Meisenknödel ohne Netz anbieten. Durch den Aufsteckdorn in der Mitte des Körbchens hat der große Meisenknödel einen sicheren Halt und fällt nicht zu Boden.

 

Herzlichen Dank !

Blühflächen an unserem Schulgelände

Im Rahmen der Naturparkschule haben wir in Kooperation mit der Samtgemeinde Salzhausen Flächen auf unserem Schulgelände ausgewählt, die seit Juni von den regelmäßigen Mäharbeiten ausgenommen sind. Dies sind Bereiche um den Schulparkplatz herum, die jetzt vielfältig zum Schutz der Artenvielfalt wachsen und blühen können: direkt an den Parkstreifen, auf der Wiese zu EDEKA und auf den Wällen zwischen Parkplatz und Schulgebäude.
Diese Flächen werden nun nur noch einmal im Jahr und zeitversetzt gemäht. Durch die unterschiedlichen klimatischen Bedingungen werden die Blühflächen zukünftig jedes Jahr ein wenig anders aussehen. Wir sind gespannt auf die Entwicklung!

Unser Schulgarten

Da unser Schulgarten zurzeit kaum noch blüht, die Kartoffeln, Äpfel und Möhren geerntet wurden und die Beete langsam für den Herbst und Winter vorbereitet werden, melde ich mich mit ein paar Fotos und Neuigkeiten.

Die Kartoffeln wurden im Mai von der Garten AG zum 1. Mal in Pflanzsäcke gesetzt. Nach der großen Trockenheit und dem Regen in den Sommerferien waren wir gespannt auf die Ernte. Ein kleiner Eimer voll Belana und Rote Laura ist zusammengekommen, den wir kochen und anschließend mit Kräuterquark essen wollen.

Im Apfelgarten sind die Äpfel endlich reif und die Garten AG hat einige Äpfel geerntet. Besonders lecker sind getrocknete Apfelringe. Dafür wird das Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher entfernt und die Frucht mit dem Messer in dünne Ringe geschnitten. Diese legt man ca. 10 Minuten in einen Zitronensaft-Wassermischung ein, bevor die Ringe bei etwa 50 Grad im Backofen getrocknet werden.

Auf der Blühwiese zu Edeka fliegen Hummeln und Bienen immer noch von Blüte zu Blüte. Ein neues Schild weist uns darauf hin, dass hier ein besonders großes Angebot für Insekten zu finden ist.

Hier seht ihr folgende Pflanzen:

  • Ferkelkraut
  • Rainfarn
  • Pippau
  • Herbstlöwenzahn
  • Fingerkraut
  • Hornklee
  • Schneckenklee
  • Lichtnelke
  • Feinstrahl
  • Schafgarbe
  • Franzosenkraut
  • Kamille
  • Ampfer
  • Hasenklee
  • Wegwarte
  • Nachtkerze
  • Grasnelke
  • Natternkopf
  • Kanadisches Berufskraut

Damit du sie im Garten auch entdecken kannst, schau dir einige gepresste Blüten im Fenster am großen Gang an.

Fortbildung des Kollegiums im Naturpark – August 2023

Am 14.8.2023 fand die diesjährige Fortbildung des Kollegiums der Aue-Grund-Schule Garstedt zu einem Thema der Naturparkregion statt. Nach einer Dienstbesprechung trafen sich die KollegInnen am Parkplatz des Naturparks in Niederhaverbeck. Von dort ging es zu Fuß über den Wilseder Berg zum Schulbauernhof in Wilsede. Dort fand durch den Projektleiter BNE Johannes Buhr eine einstündige Führung über das gesamte Gelände statt und man konnte sich ein sehr gutes Bild davon machen, wie dorthin eine Klassenfahrt aussehen könnte.

Naturparkausflug der 1. Klassen zum Thema „Sinne“

In der Woche vom 5.6. – 9.6.2023 sind alle vier 1. Klassen passend zum Thema
„Mit allen Sinnen erleben“ in den Barfußpark nach Egestorf gefahren. Dort
haben wir uns mit unseren Gästeführerinnen getroffen und mit ihnen
gemeinsam das „Barfuß-Diplom“ absolviert.
Auf dem mittleren Weg konnten wir nicht nur mit unseren Füßen vieles
erspüren, sondern auch verschiedene andere Übungen mit unseren Sinnen
machen : mit geschlossenen Augen riechen, Kräuter kennenlernen, die Wirkung
des Salzes erleben, Materialien ertasten und erraten, einen
Vertrauensspaziergang machen, den Geräuschen der Natur lauschen und
optische Täuschungen kennenlernen.
Zum Schluss waren wir sehr geschafft von unseren vielen Erfahrungen und
Sinneseindrücken und sind müde, aber glücklich wieder zurückgefahren

Ausflug zur Erlebnisschmiede Südergellersen

(15.-17. Mai 2023)

Am 15., 16. Und 17. Mai 2023 fuhr jeweils eine vierte Klasse mit dem Bus zur Erlebnisschmiede in Südergellersen. Unser Programm hieß „Mit Hammer und Griffel“. Jedes Kind sägte einen kleinen Holzrahmen, der später mit Wachs gefüllt wurde. Jeweils drei Kinder konnten gleichzeitig mit einem Schmied in der Außenschmiede arbeiten und einen Griffel schmieden. Mit diesem Griffel konnten die Kinder später auf ihrer Wachstafel schreiben und beides auch mit nach Hause nehmen. Das Programm hat allen sehr viel Spaß gemacht.

Sprötze Jahrgang 2

(16. Mai 2023)

Der 2. Jahrgang ist am 16. Mai nach Sprötze zum Jugendferienheim der Deutschen Schreberjugend Hamburg gefahren, das direkt unterhalb des Brunsbergs liegt. Nach dem leckeren Mittagessen haben wir alle gemeinsam eine Wanderung zum Pferdekopf, am Rande des Büsenbachtals gemacht. Dort haben wir einen Schäfer mit seinen Heidschnucken getroffen. 210 Heidschnucken gehören dort zur Herde. Es war sehr beeindruckend, als die vielen Tiere auf uns zu kamen. Dabei mussten wir ganz leise sein, um die Tiere nicht zu erschrecken. Wir haben auch einen kurzen Vortrag gehört, in dem es hauptsächlich um die Haltung und den Nutzen der Heidschnucken für die Heidelandschaft ging. Danach sind wir zurück zum Jugendferienheim gewandert und konnten dort den Rest des Abends alle zusammen das tolle Gelände zum Spielen nutzen, denn wir konnten sogar dort übernachten.

Am nächsten Vormittag hat uns der Bus zurück zur Schule gebracht und unsere Eltern konnten uns wieder abholen.

Ausflug in den Schmetterlingspark Holm-Seppensen

(8./9. Mai 2023)

Die 3. Klassen beschäftigen sich im Sachunterricht im Moment mit dem Thema „Die Wiese“. Als beispielhaftes Tier einer Wiese beobachten die Kinder die Entwicklung des Schmetterlings. Sie haben Raupen des Distelfalters im Klassenraum und verfolgen gespannt alle Phasen der Verwandlung bis sie die Falter freilassen.

Passend hierzu machten alle 3. Klassen am 8. bzw. 9. Mai 2023 im Rahmen unserer Kooperation mit dem Naturpark Lüneburger Heide einen Ausflug in den Schmetterlingspark Holm-Seppensen. Hier bekamen sie weitere spannende Informationen, z.B. wie sich Puppen und Schmetterlinge tarnen und dass von 200 Eiern, die ein Schmetterling ungefähr legt, im Durchschnitt nur 4 Schmetterlinge schlüpfen. Die anderen werden als Ei oder Puppe von Vögeln gefressen und sind somit wichtiges Futter. In der Natur hat alles seinen Sinn!

Die großen bunten tropischen Schmetterlinge im Park waren sehr schön anzusehen. Besondere Begeisterung kam auf, wenn sich ein Schmetterling auf den Kopf, einen Arm oder ein Kleidungsstück einer Schülerin oder eines Schülers setzte. Fasziniert konnte außerdem eine Klasse live verfolgen, wie ein Schmetterling aus einer Puppe schlüpfte.

Mit großer Freude und bei schönstem Sonnenschein spielten die Kinder vor und nach der Führung auf dem aufgeblasenen großen Hüpfkissen.

Der Ausflug in den Schmetterlingspark war richtig schön und interessant, da waren sich alle einig.

Nisthilfen

Seit Jahrhunderten begleiten den Menschen Rauchschwalben und Mehlschwalben. Sie leben an und in Gebäuden – auf dem Land und in der Stadt. Daher hatte der Mensch schon immer ein ganz besonderes Verhältnis zu diesen Vögeln. Seit der Antike gelten die Schwalben als Glücksbringer. Wo die Schwalbe ihr Nest baut, bringt sie den Bewohnern Glück und Frieden. Doch wie bei so vielen Arten ist auch in Niedersachsen ein Rückgang der Schwalbenpopulation zu beobachten.

Ab Ende März bis Mitte Mai kommen die Schwalben aus ihren Winterquartieren nach Mitteleuropa zurück. Von einem länger zurückliegenden Projekt des Naturparks sind noch viele Nisthilfen übrig geblieben. Deshalb haben wir für unsere Naturpark-Schule nun drei Nisthilfen (s. Foto) bekommen, die unter dem Dach der kleinen Turnhalle angebracht werden konnten.

Ergänzend dazu haben wir Ratgeber-Broschüren für Hauseigentümer an die Schüler- und Elternschaft verteilt.

Heidschnuckenweg

Die Klassen 3a und 3d bemalen Holzscheiben zum 10. Geburtstag des Heidschnuckenweges

Der Heidschnuckenweg, der von Hamburg Fischbek nach Celle führt, schlängelt sich über viele Kilometer durch die wunderschöne Heide. Er wurde zum spannendsten Wanderweg Deutschlands gewählt.

In diesem Jahr feiert er seinen 10. Geburtstag. Dieses Jubiläum sollte für jeden sichtbar werden. In einigen Orten haben daher schon Kinder bemalte Baumscheiben an den Wanderweg gehängt.

Weil unsere Schule auch im Naturpark Lüneburger Heide liegt, wurden wir gefragt, ob wir dazu nicht auch Lust hätten. Die hatten wir! Daher haben die Klassen 3a und 3d mit großer Begeisterung und Fantasie Baumscheiben mit Heidschnucken  bemalt.

Das Ergebnis sind 70 kleine Kunstwerke, die wir Ende September in Undeloh an vielen Zäunen entlang des Heidschnuckenwegs aufgehängt haben, um die Wanderer zu erfreuen. Nun kann jeder gleich sehen, wo der Weg weiter geht. Beim Aufhängen der Scheiben im Ort hat uns sogar der Bürgermeister von Undeloh, Herr Rademacher, begleitet. Er hat sich über die schönen bunten Scheiben in seinem Ort sehr gefreut und sich bei uns mit einem Eis bedankt.

Nach einem Picknick haben wir das interessante Heide-Erlebniszentrum besucht und einen kleinen Spaziergang in die Heide gemacht.

Wenn du mal nach Undeloh kommst, kannst du bestimmt unsere schönen Scheiben sehen.

Klicken Sie hier für die digitale Heidelandschaft „Wilde Welten“